Hinweise Coronavirus: Ambulanzpatienten und Begleitpersonen

Bitte denken Sie daran, dass für die Sprechstundentermine die 3G-Regelung in den St. Vincenz-Kliniken Salzkotten + Paderborn gilt! Patienten, die nicht vollständig geimpft sind, müssen einen Testnachweis im Vorfeld ihres Termins vorlegen. Ein Antigen-Schnelltest oder ein PCR-Test (max. 24 Stunden alt) einer anerkannten Teststelle ist erforderlich! Dies gilt auch für Begleiteltern in der Kinderklinik St. Louise und dem dazugehörigen Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ). Für die Kinder ab dem 6. Lebensjahr gilt: Es muss ein Nachweis über eine zweifache Impfung oder ein tagesaktuelles negatives Testergebnis einer zertifizierten Teststelle vorliegen.

Außerdem müssen Patienten, Besucher und Begleitpersonen eine FFP2-Maske tragen. Die Kontrolle erfolgt an den jeweiligen Pforten bzw. Info-Bereichen. 

Bitte helft uns durch diese wichtigen Maßnahmen, unsere Mitarbeiter und Patienten zu schützen und das Risiko einer möglichen Übertragung im Krankenhaus so weit wie möglich zu reduzieren. Vielen Dank für die Unterstützung.

Für Notfälle gilt diese Regelung ausdrücklich nicht! Wer ein akutes Gesundheitsproblem hat, sollte umgehend den Rettungsdienst rufen oder in die Notaufnahme kommen – auch, wenn die 3G nicht erfüllt werden können.

Weitere Informationen:

  • Patienten, die einen festen Termin im SPZ oder einer der Ambulanzen haben, können von einem Elternteil (bzw. Sorgeberechtigtem) begleitet werden. Ein zweites Elternteil ist bei schriftlicher Anordnung durch die jeweilige Ambulanz zugelassen.
  • Für  Kinder ab dem 6. Lebensjahr Kinder gilt: Es muss ein Nachweis über eine zweifache Impfung oder ein tagesaktuelles negatives Testergebnis einer zertifizierten Teststelle vorliegen.
  • Andere Patienten und Begleitpersonen werden gefragt, ob sie geimpft oder genesen sind. Wird dies verneint, erhalten sie ab dem Alter von 13 Jahren eine FFP2-Maske. Schulkinder unter 13 Jahren tragen eine Alltagsmaske.
  • Abweichend davon gilt im SPZ für Begleitpersonen die 3G-Regelung.
  • Auf diese Regelung wird bereits bei der Terminvergabe hingewiesen.

Unser Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ) ist eine interdisziplinäre Facheinrichtung zur ambulanten Diagnostik und Therapie von Kindern und Jugendlichen mit chronischen Erkrankungen und Entwicklungsstörungen. Wir sind Teil der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin St. Louise der St. Vincenz-Kliniken Salzkotten + Paderborn und behandeln Kinder im Alter von 0 bis 18 Jahren (in Einzelfällen bis zum 21. Lebensjahr).


Patienten mit neurologischen oder anderen chronischen Erkrankungen oder mit Auffälligkeiten in ihrer geistigen, körperlichen und seelischen Entwicklung werden von unserem multiprofessionellen Team untersucht, beraten und in Einzelfällen therapeutisch behandelt.
Zu unseren Aufgaben zählen die Vorsorge, die Früherkennung sowie die Verhinderung und Linderung von Entwicklungs-, Funktions- und  Verhaltensstörungen, chronischen Erkrankungen und Behinderungen bei Kindern und Jugendlichen.


Das Team des SPZ stellt sich vor