SCP07 für die Kleinsten

Hier können Sie für signierte, match-worn Trikots der Fußballprofis des SC Paderborn 07 mitbieten - inklusive "Meet & Greet"

Vom 14. bis 30. September 2019 können echte SC Paderborn 07-Fans sechs match-worn Trikots aus der Aufstiegssaison 2018/2019 mit Unterschrift der Spieler Mo Dräger, Jamilu Collins, Tobias Schwede, Christian Strohdiek und Sebastian Vasiliadis inklusive eines kurzen "Meet & Greet" ersteigern. Der Erlös der Aktion kommt der Frühgeborenen-Intensivstation der Frauen- und Kinderklinik St. Louise zugute, die in den kommenden Jahren umfangreich modernisiert werden soll. Das Investitionsvolumen für dieses Bauprojekt wird im zweistelligen Millionenbereich liegen. Um das zu stemmen, sind Spendengelder und viele Unterstützer nötig. Wir freuen uns riesig darüber, dass wir den SC Paderborn 07 für eine unserer ersten Spendenaktionen zugunsten unserer Kleinsten - den Frühgeborenen und ihren Familien - gewinnen konnten!

Auch Sie können mit Ihrer Spende Großes bewirken -
machen Sie mit und erfüllen Sie sich Ihren Fan-Traum!


Die Auktion erfolgt über das Portal "Charity United".

Mit der Teilnahme an der Auktion erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an, die Sie hier herunterladen können. Unter dem folgenden Link können Sie Ihr verbindliches Angebot abgeben:


Diese Trikots können Sie ersteigern:

 

 

#29 Jamilu Collins

Das Trikot #29 von Jamilu Collins stammt aus dem Aufstiegsspiel des SC Paderborn 07 gegen Dynamo Dresden. Darauf sind elf Originalunterschriften von Spielern, die beim "Aufstiegskrimi" am 19.05.2019 dabei waren.

Mitbieten


#5 Christian Stohdiek

Das Trikot wurde am 23.09.2018 im Spiel gegen den 1. FC Magdeburg getragen und im Nachgang signiert. Es handelt sich um ein Sondertrikot, da mit einem Ärmelpatch an diesem Spieltag die deutsche Bewerbung für die Europameisterschaft 2024 unterstützt wurde.

Mitbieten


#19 Tobias Schwede

Das Trikot wurde am 23.09.2018 im Spiel gegen den 1. FC Magdeburg getragen und im Nachgang signiert. Es handelt sich um ein Sondertrikot, da mit einem Ärmelpatch an diesem Spieltag die deutsche Bewerbung für die Europameisterschaft 2024 unterstützt wurde.

Mitbieten


#25 Mo Dräger

Das Trikot wurde am 23.09.2018 im Spiel gegen den 1. FC Magdeburg getragen und im Nachgang signiert. Es handelt sich um ein Sondertrikot, da mit einem Ärmelpatch an diesem Spieltag die deutsche Bewerbung für die Europameisterschaft 2024 unterstützt wurde.

Mitbieten


#29 Jamilu Collins

Das Trikot wurde am 23.09.2018 im Spiel gegen den 1. FC Magdeburg getragen und im Nachgang signiert. Es handelt sich um ein Sondertrikot, da mit einem Ärmelpatch an diesem Spieltag die deutsche Bewerbung für die Europameisterschaft 2024 unterstützt wurde.

Mitbieten


#39 Sebastian Vasiliadis

Das Trikot wurde am 23.09.2018 im Spiel gegen den 1. FC Magdeburg getragen und im Nachgang signiert. Es handelt sich um ein Sondertrikot, da mit einem Ärmelpatch an diesem Spieltag die deutsche Bewerbung für die Europameisterschaft 2024 unterstützt wurde.

Mitbieten


Das Spendenprojekt: ein modernes Frühchen-Zentrum für unsere Kleinsten und ihre Familien

Nach über 30 Jahren ihres Bestehens ist die Frühchen-Station an der Frauen- und Kinderklinik St. Louise inzwischen deutlich in die Jahre gekommen und muss aus vielen Gründen modernisiert werden: die Kinder sind zu mehreren in einem Zimmer untergebracht, die Räumlichkeiten sind beengt und begrenzt und bieten keinen Platz für wichtige neue Räume (z.B. einen Aufenthaltsraum für Eltern). Eine Unterbringung der Eltern beim Frühchen ist derzeit gar nicht möglich – und das in einer Zeit der emotionalen Achterbahn, in der die Eltern teilweise um das Leben ihrer Kinder bangen. „Hier besteht dringend Handlungsbedarf und dem wollen wir nachkommen“, betont Geschäftsführer Jürgen Thau. „Es soll komplett neu gebaut werden, mit dem Ziel, unser Perinatalzentrum zu einem perfekten Eltern-Kind-Zentrum zu machen und so dem modernen Standard anzupassen, den wir medizinisch schon lange bieten“, ergänzt Chefarzt PD Dr. Friedrich Ebinger. Derzeit befindet sich der Neubau in der Planungsphase.

Die Frühgeborenen-Intensivstation der Frauen- und Kinderklinik St. Louise ist eine wichtige medizinische Säule weit über die Grenzen der Region hinaus bis in den Hochsauerlandkreis hinein. Als „Perinaltalzentrum Level 1“ versorgt das Team selbst kleinste Frühgeborene, die mit wenigen Hundertgramm Geburtsgewicht auf die Welt kommen. 


Gemeinsam machen wir uns für die Kleinsten stark! Vielen Dank für Ihre Unterstützung.