Erbliches Brustkrebsrisiko: Bin ich auch betroffen?

Patientenvortrag in der Frauenklinik am 13. Februar

Am Donnerstag, 13. Februar, findet in der Frauen- und Kinderklinik St. Louise um 18 Uhr ein Vortrag zum Thema „Der Angelina-Jolie-Effekt: Erbliches Brustkrebsrisiko – bin ich auch betroffen?“ statt. Dr. Viola Schäfers, Fachärztin des zertifizierten Brustzentrums, möchte an diesem Abend ein Bewusstsein für die Faktoren schaffen, die ein erhöhtes Brustkrebsrisiko bedingen.

Brustkrebs ist die häufigste Krebsart der Frau in Deutschland. Jedes Jahr sind mehrere tausend Frauen neu betroffen. Als Angelina Jolie sich aufgrund eines stark erhöhten Risikos für genetisch bedingten Brustkrebs beide Brüste entfernen ließ, fragten sich viele Frauen: Wie hoch ist mein Risiko? Wie gehe ich mit der Diagnose um? Bei etwa einem Viertel aller Frauen mit Brustkrebs treten vermehrt Brustkrebsfälle in der Familie auf. Dies kann auf eine genetische Ursache hinweisen. „Wir sprechen von erblichen Brustkrebs, wenn sogenannte Brustkrebsgene im Blut nachgewiesen werden können. Ein positives Testergebnis sagt jedoch weder aus, ob Brustkrebs sicher auftreten wird noch wie der der Verlauf der Krankheit sein wird“, betont die Fachärztin. Sie möchte darüber aufklären, wie wichtig Vorsorgeuntersuchungen sind, wann Screenings sinnvoll sind und welche modernen Therapiemöglichkeiten es gibt. Im Anschluss steht sie für die Fragen ihrer Zuhörer bereit.


Die Veranstaltung ist kostenlos und findet im Ledebursaal der Frauen- und Kinderklinik St. Louise (Husener Straße 81, Paderborn) statt. Interessierte können sich im Sekretariat der Klinik unter Telefon 05251/86-4121 oder per Mail an fragen-sie-vincenz@vincenz.de anmelden.