Übungspuppe für die Kinderstation

„Hilfe für das krebs-und schwerstkranke Kind“ ist treuer Spender der Kinderklinik St. Louise

Auf der Kinderstation K3 der Frauen- und Kinderklinik St. Louise war ein bekanntes Gesicht zu Gast: Marita Neumann, 1. Vorsitzende des Vereins „Hilfe für das krebs- und schwerstkranke Kind e.V.“, spendet bereits seit Jahrzehnten für die Paderborner Kinderklinik St. Louise. Nun überreichte sie eine Übungspuppe, die bei der Station schon länger auf der Wunschliste stand.

„Frau Neumann ist unsere treuste Spenderin. Mit ihrer Unterstützung und der ihrer engagierten Spender konnten wir schon zahlreiche Extras für die kleinen Patienten und deren Eltern anschaffen“, freute sich PD Dr. Friedrich Ebinger, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin. Von der neuen Übungspuppe, die „Ida“ getauft wurde, profitieren diesmal auch die angehenden Kinderkrankenpfleger: „An Ida können wir optimal üben, wie Sonden gelegt oder gewechselt werden. Auch Eltern probieren sich gern an der Puppe – denn sie sind Anfangs häufig verunsichert und haben die Sorge, etwas falsch zu machen“, erklärt Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin Julia Kotthoff.
Beim Gang über die Station erkannte Marita Neumann einige Spielsachen wieder, die durch ihre Unterstützung angeschafft werden konnten. „Hier sind die Spenden gut aufgehoben und ich werde mich auch weiterhin dafür einsetzen, die Wünsche der Kinderklinik zu erfüllen“, versichert Neumann.

Bildunterzeile von links: Dr. Viola Schulze (Oberärztin der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin), PD Dr. Friedrich Ebinger (Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin), Julia Kotthoff mit „Ida“ (Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin) sowie Marita Neumann und Hanna Knust (Hilfe für das krebs- und schwerstkranke Kind e.V.) Foto: St. Vincenz-Krankenhaus/Hoppe