Soroptimist International Club Paderborn unterstützt Frühchen

Spende eines speziellen Känguru-Stuhls für die Kinderklinik St. Louise

Große Freude an der Frauen- und Kinderklinik St. Louise: Der Soroptimist International Club Paderborn unterstützte kürzlich das Team der Frühgeborenen-Intensivstation mit einer großzügigen Spende für einen speziellen Känguru-Sessel. 

Ein neuer Kuschelsessel für die Kinderklinik: Helga Voß (Präsidentin Soroptimist International Club Paderborn, Chefarzt PD Dr. Friedrich Ebinger und Teamleiterin Michaela Kretzschmar (Kinderklinik St. Louise) und Dr. Dorothee Kronlage (Förderverein SI Club Paderborn)

Helga Voß (Präsidentin) und Dr. Dorothee Kronlage (Vorsitzende des Fördervereins) besuchten die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin jetzt persönlich, um den Sessel formell zu übergeben. Wie wichtig die Nähe für Eltern und Frühgeborenes ist, wissen Helga Voß und einige ihrer Clubschwestern aus persönlicher Erfahrung: „Auch unsere jüngste Tochter wurde zu früh geboren. Schon damals hat sich das Team mit viel Kompetenz und Herzblut um die kleinen Patienten und ihre Familien gekümmert. Als der Spenden-Vorschlag bei einem unserer Club-Abende aufkam, war schnell klar: Nicht nur ich, sondern weitere Frauen aus unserer Runde kennen die Frühgeborenen-Intensivstation aus eigener Erfahrung. Der Station etwas Gutes zu tun ist uns eine Herzensangelegenheit.“ 

Frühgeborene müssen oft viele Wochen oder gar Monate in der Klinik bleiben, bevor sie nach Hause entlassen werden können. Trotz bester Therapie und Pflege können Ärzte und Pflegfachkräfte den innigen Kontakt zwischen Eltern und Kind nicht ersetzen. Für eine stabile, belastungsfähige Eltern-Kind-Bindung ist der frühe Haut- und Körperkontakt jedoch unendlich wichtig. Und zwar nicht nur in emotionaler Hinsicht, sondern für das Frühgeborene auch in therapeutischem Sinne: es stabilisiert die Herzfrequenz, verbessert Atmung, Sauerstoffsättigung und Gewichtszunahme, sorgt für erholsamere Schlafphasen und trägt so erheblich dazu bei, dass Frühgeborene im Krankenhaus schneller und besser gesundwerden. „Bis vor Kurzem konnten wir den Eltern lediglich normale Gartenliegen für das Kuscheln anbieten“, erzählt Teamleiterin Michaela Kretzschmar. „Auf Dauer nicht sehr bequem“, ergänzt Chefarzt PD Dr. Friedrich Ebinger. Beide freuen sich riesig über die großzügige Unterstützung, durch die die Eltern ihr Kleines jetzt bis zu mehrere Stunden bequem und sicher „känguruen“ können. „Die Hilfe engagierter Spenderinnen und Spender ermöglicht es uns, solch besondere Ausstattungsgegenstände anzuschaffen“, betont Ebinger. Schließlich koste ein solcher Spezialsessel ca. 2.900 Euro. „Inzwischen gibt es für die Familien auf unserer Frühchen-Station drei solcher Sessel, die sich großer Beliebtheit erfreuen“, ist er begeistert. Weitere Informationen zu den Akteuren finden Interessierte unter www.soroptimist-club-paderborn.de bzw. unter www.st-louise.de/spenden

Das Engagement des Soroptimist International (SI) Club Paderborn

SI ist eine der weltweit größten Service-Organisationen berufstätiger Frauen. In diesem Jahr feiert der Club sein 100-jähriges Bestehen. Weltweit ist SI in 118 Ländern mit ca. 70.000 Mitgliedern vertreten, knapp 6.700 davon in 223 Clubs in Deutschland. Im Paderborner Club sind 33 Frauen aktiv. Die Handlungsmaxime heißt „Bewusstmachen – Bekennen – Bewegen“ – unter diesem Motto engagieren sich die Clubschwestern vor allem für Frauenrechte, Bildung, Gleichstellung und den Kampf gegen Gewalt an Frauen – dies international, national und regional. „Auch wenn hier viele Ziele erreicht worden sind, ist unser Einsatz in vielen Ländern dieser Welt noch bitter nötig“, betont die Paderborner Präsidentin Helga Voß. „Und auch regionale Themen sind uns enorm wichtig, um Mädchen, Frauen und Familien hier vor Ort in Paderborn zu unterstützen“, schließt sie.