Jedes Jahr werden in Deutschland ca. 1200 Kinder mit einem Down-Syndrom geboren (pro 800 Geburten / 1 Kind mit Down-Syndrom). Das bedeutet stets eine einschneidende Veränderung für die gesamte Familie, denn das Down-Syndrom (Trisomie 21) ist nicht therapierbar. Behandelbar sind jedoch die Begleiterscheinungen wie Herzfehler, Seh- und Hörschäden oder andere Fehlbildungen sowie Probleme im Stoffwechselbereich und im Verdauungstrakt.

Wichtig ist es für betroffene Familien, dass sie von einer Einrichtung betreut werden, in der Kompetenz und Erfahrung mit Kindern mit Down-Syndrom besteht und in der sie gebündelt einen Rat bekommen, wie sich ihr Kind bestmöglich entwickeln kann. Darum kümmert sich unser Down-Syndrom-Ambulanzteam liebevoll. Gemäß unserem Leitbild haben wir die Vision, dass Menschen mit einem Down-Syndrom, wie wir, Geschöpfe Gottes sind und es normal ist, verschieden zu sein.

Das Down-Syndrom

Das Down-Syndrom ist eine Chromosomenstörung, bei der zusätzliches Chromosomenmaterial des Chromosoms 21 vorhanden ist.
Menschen mit Down-Syndrom haben insgesamt 47 statt 46 Chromosomen. Das Chromosom 21 ist in über 90% der Fälle dreimal, statt üblicherweise zweimal, in jeder Zelle nachzuweisen (freie Trisomie 21). In den restlichen 10% der Fälle liegt die Trisomie nur in einem Teil der Zellen vor (Mosaiktrisomie, Translokationstrisomie). Diese Chromosomenstörung entsteht, wenn eine der Keimzellen (in 95 Prozent der Fälle die Eizelle und in fünf Prozent die Samenzelle) ein zusätzliches Chromosom 21 enthalten. Dazu kann es kommen, wenn bei der Bildung der Eizellen oder Samenzellen das Chromosomenpaar 21 nicht, wie normalerweise und wie die anderen Chromosomenpaare, getrennt wird. Ein solches Ergebnis tritt bis auf wenige Ausnahmen zufällig auf.

Weitere Informationen finden Sie beim:

Deutschen Down-Syndrom Infocenter

Arbeitskreis Down-Syndrom e.V.

 

Die Down-Syndrom-Sprechstunde

Seit März 2013 haben wir das Angebot einer Down-Syndrom-Ambulanz wieder in unser Spektrum aufnehmen können. Eltern von Kindern mit Down-Syndrom, aber auch Therapeuten und Ärzte können sich mit Fragen an unser Ambulanz-Team wenden. Nutzen Sie die Möglichkeit, sich den Rat und die Expertise von Kinderärzten und Therapeuten einzuholen, die viele Erfahrungen mit Kindern mit Down-Syndrom haben.

Die Sprechstunde ist jeden ersten Freitag im Monat in den Räumen des Sozialpädiatrischen Zentrums der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des St. Vincenz-Krankenhauses in der Husener Straße 81 in Paderborn.

Neben der Behandlung der Begleiterscheinungen ist insbesondere auch die Unterstützung der individuellen Entfaltung der Kinder wichtig. Dazu kommen frühzeitig Förderungsprogramme zum Einsatz sowie verschiedene Therapiearten wie Ergo-, Physiotherapie und Logopädie (Sprachtherapie). Als Eltern haben Sie die Möglichkeit, Ihr Kind in unserem Haus dem Kinderarzt,  Kieferorthopäden, Sprachheilpädagogen, Ergotherapeuten sowie Physiotherapeuten und Heilpädagogen vorzustellen. 

  • Kindermedizinische Untersuchung
  • Kieferorthopädie
  • Physiotherapie
  • Logopädie/Sprachheilpädagogik
  • Ergotherapie
  • Heilpädagogik

Kontakt und Sprechzeiten

Frauen- und Kinderklinik
Husener Straße 81
33098 Paderborn

Anmeldung

per Telefon unter: 05251/864270 oder

E-mail spz-sekretariat(at)vincenz.de

Sprechstunde

Jeden ersten Freitag im Monat