Sprechstunden und Kontakt

Kontakt

Mo. bis Fr. von 9.30 bis 16.30 Uhr

Schwangerensprechstunden-Büro

Frauen- und Kinderklinik St. Louise
Husener Straße 81
33098 Paderborn

Tel.: 05251/86-4190

 

Sprechstunden:

Hebammensprechstunde

  • Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden / Beschwerden in der Schwangerschaft (auch mit Homöopathie, Akupunktur, Akupunktur bei Schwangerschaftsbeschwerden etc.)
  • Beratungsgespräche in der Schwangerschaft (Reisen, Sport etc.)
  • Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchung laut Mutterpass mit CTG-Kontrolle (ohne Ultraschalluntersuchung)
  • Still- und Ernährungsberatung
  • Unterstützung bei der Suche nach einer nachsorgenden Hebamme
  • Beratung

Bitte bringen Sie zur Hebammensprechstunde Ihren Mutterpass und Ihre Versichertenkarte mit.

Termine nach Absprache

 

Risikosprechstunde

Wenn sich im Schwangerschaftsverlauf bei Ihnen oder Ihrem Kind gesundheitliche Probleme ergeben, Sie eine Vorerkrankung haben oder Mehrlinge erwarten, bietet Ihnen unsere Risikosprechstunde Rat und Hilfe. Hier betreuen wir Sie in Zusammenarbeit mit Ihrer/m Frauenärztin/Frauenarzt und anderen Fachabteilungen.

Gründe für den Besuch der Risikosprechstunde können sein:

  • Erkrankungen der Mutter
  • Erkrankungen des Kindes
  • Mehrlinge 
  • Beckenendlage (BEL)
  • Plazentainsuffizienz
  • Frühgeburtlichkeit
  • Zustand nach Operationen an der Gebärmutter

Weitere Informationen zu unseren Leistungen der Risikosprechstunde finden Sie hier

 

Akupunktur-Sprechstunde

Nach den Vorstellungen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) stellt Akupunktur einen vorübergehend gestörten Fluss der Lebensenergie Qi wieder her. Diese Energie fließt demzufolge in zwölf Hauptbahnen, den Meridianen. Schmerzen entstehen nach der Lehre der TCM dadurch, dass der Energiefluss entlang der Meridiane blockiert ist. Reizt der Therapeut bei der Akupunktur bestimmte Punkte entlang dieser Bahnen, soll dies das natürliche Gleichgewicht wiederherstellen.

In der Geburtshilfe kann Akupunktur eine sinnvolle Ergänzung der Schulmedizin sein. Dabei kann die Akupunktur während der Schwangerschaft, aber auch während der Geburt und im Wochenbett hinzugezogen werden. In der Schwangerschaft kann sie helfen Übelkeit oder Sodbrennen sowie Schlafstörungen zu vermeiden. Kopf- oder Rückschmerzen können gelindert werden.
Am häufigsten wird die Akupunktur jedoch in der Geburtshilfe eingesetzt, um die Geburt vorzubereiten. Die kleinen Akupunkturnadeln können die Geburt verkürzen, indem sie die Wehentätigkeit fördern und so zu einer Verkürzung der Eröffnungsphase des Geburtsprozesses führen. Auch nach der Geburt kann die Anwendung von Akupunktur hilfreich sein, um einem Milchstau und schmerzhaften Milcheinschüssen entgegen zu wirken.

Kostenbeitrag: Die Akupunktur zählt zu den sogenannten IGe-Leistungen (individuelle Gesundheits-Leistungen).  Die Kosten hierfür  müssen Sie daher selbst getragen. Einige private Krankenkassen übernehmen diese Leistungen. Bitte informieren Sie sich.

Wir bieten diese Leistungen in Rahmen einer donnerstags stattfindenden Sprechstunde an. Anmeldungen nimmt das Sprechstundenbüro der Geburtshilfe unter Telefon: 05251/86-4190 entgegen.