In den ersten Lebensmonaten werden die Babys mit Muttermilch oder einer Fertignahrung (Formulanahrung) ernährt. Wenn es Allergien bei den Eltern oder Geschwistern gibt, wird eine Hypo Allergene Nahrung (HA-Pre-Nahrung) für 6 Monate empfohlen. Haben beide Eltern oder auch Geschwister keine Allergien, kann im gesamten ersten Lebensjahr eine Pre-Nahrung gefüttert werden. Sie ist leicht verdaulich und kann nach Bedarf gefüttert werden, genau wie Muttermilch.

"Anfangsnahrungen 1" enthalten schwer verdauliche Stärke und können darum nicht nach Bedarf gefüttert werden.

Neben der Auswahl der Nahrung sollten Sie auch das Bedürfnis des Babys nach Nähe und Geborgenheit im Blick behalten. Nehmen Sie sich zwischendurch immer wieder Zeit mit dem Baby in Hautkontakt (nackte Haut auf nackter Haut) zu kuscheln. Ihr Baby erkennt Sie als Mama am individuellen Geruch wieder.


Zum Füttern nehmen Sie Ihr Baby unbedingt auf den Arm und drehen es zu sich, um Augenkontakt mit ihm zu haben. Nehmen Sie Ihr Baby mal auf den rechten und mal auf den linken Arm, dadurch wird die Augen-Hand-Koordination des Kindes gefördert.

 
Bei der Zubereitung der Flaschenmahlzeit achten Sie auf folgende Dinge:

  • Achten Sie darauf, dass ihre Hände und die Fläche, auf der Sie arbeiten, sauber sind.
  • Im Allgemeinen können Sie in Deutschland (vorsicht nur bei Bleileitungen) das Leitungswasser verwenden. Wenn die Leitung über einige Stunden nicht benutzt wurde, das erste Wasser ablaufen lassen. Wenn Sie Wasser kaufen, achten Sie auf den Hinweis „zur Zubereitung von Säuglingsnahrung geeignet“.
  • Bereiten Sie die Nahrung mit frisch aus der Leitung entnommenem, kaltem Wasser zu.
  • Beachten Sie die Zubereitungshinweise auf der Verpackung, und verwenden Sie die genaue Menge an Wasser und Milchpulver. Mehr oder weniger Milchpulver als vorgeschrieben kann das Kind krank machen. Streichen Sie den gefüllten Messlöffel mit einem sauberen Messerrücken ab.
  • Geben Sie die abgemessene Menge Milchpulver zu dem Wasser in die Flasche.
  • Verschließen Sie die Flasche und schütteln Sie sie, bis sich das Pulver aufgelöst hat.
  • Erwärmen Sie die Nahrung; Raumtemperatur genügt zum Füttern. Keinesfalls über 37° erwärmen.
  • Nicht getrunkene Milch nach einer Stunde NICHT weiter aufheben, um sie später zu verfüttern, sondern wegschütten. Milchnahrung darf nicht wieder aufgewärmt werden!
  • Benutzen Sie niemals eine Mikrowelle, um Flaschennahrung zuzubereiten oder zu erwärmen! Durch ungleichmäßiges Erwärmen entstehen im Flascheninhalt heißen Stellen und Ihr Kind kann sich den Mund verbrühen.