Verlässliche Experteninfos aus erster Hand

 „Fragen Sie Vincenz“: Neue Vortragsrunde startet am 11. Januar

In den kommenden Wochen starten das St. Vincenz-Krankenhaus, die Frauen- und Kinderklinik St. Louise und das St. Josefs-Krankenhaus Salzkotten in die neue „Fragen Sie Vincenz“-Vortragsrunde. In insgesamt 15 Vorträgen informieren medizinische Experten aus den drei Betriebsstätten der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH Patienten, Betroffene, Angehörige und Interessierte über Gesundheitsthemen und Krankheitsbilder.

 

 

Andreas Göke (Pflegedirektor), Johannes Westermann (Kaufmännischer Geschäftsführer) und Dr. med. Lutz Mahlke (Ärztlicher Direktor) freuen sich auf die neue Vortragsreihe.

Los geht es am Donnerstag, 11. Januar, um 18 Uhr in der Cafeteria des St. Vincenz-Krankenhauses. Prof. Dr. Jobst Greeve, Chefarzt der Medizinischen Klinik I, informiert in seinem Vortrag „Pankreaserkrankungen: Lauert die Gefahr im Oberbauch?“ über Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse. Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse gehören zu den besonders gefürchteten Krankheiten. Die akute Bauchspeicheldrüsen-Entzündung (Pankreatitis) kann ohne ersichtlichen Grund auch schon junge Menschen betreffen und sich zu einem lebens-bedrohlichen Krankheitsbild entwickeln. Patienten mit chronischen Pankreas-Beschwerden leiden unter beständigen Schmerzen und Gewichtsverlust, sind deshalb häufig lebenslang schwer beeinträchtigt. Besonders tückisch ist der Bauchspeicheldrüsen-Krebs, der sich schleichend zunächst schmerzlos entwickelt und sehr oft zu spät entdeckt wird. In seinem Vortrag klärt Prof. Dr. Greeve Patienten, Angehörige und alle Interessierten über Vorboten, Symptome, Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse auf.
Anmeldungen sind ab sofort unter Telefon: 05251/86-1101 oder per E-Mail (fragen-sie-vincenz@vincenz.de) möglich.

In den weiteren Veranstaltungen geht es um Leiden wie Gefäß-, Schilddrüsen- und Gelenkerkrankungen, Herzrhythmusstörungen sowie Osteoporose. Vorträge zu Beschwerden von Kindern (Kopfschmerzen und Vorhautverengung/Hodenhochstand) ergänzen die Veranstaltungsreihe. 
Bei allen Veranstaltungen ist den Referenten neben der Aufklärung und dem Informationsaustausch vor allem der Dialog mit den Teilnehmern wichtig. Reichlich Zeit für Fragen ist daher an jedem Termin fest eingeplant.

„Unser Ziel ist es, den Besuchern durch unsere Vorträge laiengerecht Experteninformationen aus erster Hand zu bieten“, betont Johannes Westermann, kaufmännischer Geschäftsführer. „Denn gerade in Zeiten des Internets kann man viele irreführende bzw. falsche Informationen über Gesundheit und Krankheit erhalten. Hier wollen wir ein zuverlässiger Ansprechpartner sein.“

Einzelheiten zu den Themen, Terminen und Veranstaltungsorten der diesjährigen Vortragsreihe finden Interessierte hier.