"Singendes Krankenhaus"

Neue geistliche Abendmusik im St. Vincenz-Krankenhaus

Im St. Vincenz-Krankenhaus Paderborn gibt es ein neues Angebot für Patienten, Angehörige, Mitarbeitende und alle interessierten Paderborner: Einmal im Monat findet in der Kapelle eine „Abendmusik“ statt. Sie wird von Pfarrer Hartwig Glöckner, evangelischer Klinikseelsorger, Christian Nolden, Organist, sowie Mitarbeitenden gestaltet.

„Die Abendmusik ist bewusst ein ökumenisches Angebot. Wir singen bekannte Lieder aus dem Evangelischen Gesangsbuch und dem Gotteslob. Besucher haben auch die Möglichkeit, sich Lieder zu wünschen. Taizé Lieder sind ebenfalls ein fester Bestandteil. Man kann zur Abendmusik kommen und einfach zuhören und mitsingen“, erklärt Initiator Pfarrer Glöckner.
Gerahmt wird die Abendmusik von kleinen Orgelstücken, manchmal auch ergänzt durch eine Flöte. Zu Anfang zünden Mitwirkende drei Kerzen mit dem Hinweis auf die Dreiheit der Liebe Gottes, der die Welt erleuchtet, errettet und mit seinem Geist umfasst und segnet. Darauf folgt eine kurze meditative Lesung. Die Abendmusik endet im gemeinsamen Gebet und Segen. „Das Angebot wird bisher gut angenommen!“, freut Glöckner. „Das Hören der Musik tut gut und hilft, zur Ruhe zu kommen. ‚Das Ohr ist das Tor zur Seele‘ besagt auch eine indische Weisheit. Klänge können uns manchmal tiefer berühren als Worte, weil sie nicht den Weg über den Verstand nehmen müssen.“ So kann das Singen auch den Heilungsprozess fördern.

Die Abendmusik findet an jedem ersten Donnerstag im Monat um 16.30 Uhr in der Kapelle des St. Vincenz-Krankenhauses statt. Die nächste Abendmusik ist am Donnerstag, 6. Juni, um 16.30 Uhr. Alle Interessierten sind hierzu herzlich eingeladen.

Bildunterzeile:
Von links: Pfarrer Hartwig Glöckner, Birte Antepoth, Sr. Silva Gerstenberg, Annette Kuhlmann und Christian Nolden, Organist. (Foto: St. Vincenz-Krankenhaus/Hoppe)