Aus der Region für die Region

Mitarbeiter und Dienste der Frauen- und Kinderklinik St. Louise engagieren sich in vielfältiger Art und Weise für die Menschen in unserer Stadt und in unserer Region - sowohl als Teil ihrer Arbeit als auch im  persönlichen Einsatz. Dabei übernehmen sie Aufgaben, die zum Teil weit über das hinausgehen, was originäre Aufgabe eines Krankenhauses ist, damit es den Menschen in unserer Region besser geht, damit Jugendliche einen guten Ausbildungsplatz bekommen etc.

Ausbildung in Pflege und Hebammenwesen

Die St. Vincenz-Krankenhaus GmbH beteiligt sich aktiv an der Ausbildung junger Menschen und ist einer der größten Ausbildungsträger in Ostwestfalen-Lippe. Wir bilden an fünf Schulen Hebammen, Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, Gesundheits- und KinderkrankenpflegerInnen und Gesundheits- und KrankenpflegeassistentenInnen aus. Weiter

Treffen für Eltern frühgeborener Kinder

Jedes Jahr kommen in Deutschland ca. 7 Prozent der Kinder als Frühgeburt, d.h. vor der 37. Schwangerschaftswoche, zur Welt. Oft wiegen die Kinder nicht mehr als 2.000 Gramm und müssen Wochen oder sogar Monate auf einer Kinderintensivstation betreut werden. Dieser – meist unerwartete – Frühstart ins Leben ist sowohl für das Kind als auch für die Eltern eine besondere Situation und in der Regel sehr belastend. Fast immer entstehen bei den Eltern Ängste, Sorgen, Hoffnungen und viele Fragen. Während des stationären Aufenthalts steht in der Frauen- und Kinderklinik St. Louise hierfür eine Psychologin bereit, an die sich die Eltern wenden können. Auch finden während der Zeit des Klinikaufenthalts wöchentliche Elterntreffen statt. Doch was passiert nach der Entlassung aus dem Krankenhaus?

Um Betroffene mit neu auftretenden Unsicherheiten, Sorgen und Fragen nicht allein zu lassen, bietet die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des St. Vincenz-Krankenhauses für Eltern von Frühgeborenen seit dem 8. November 2012 ein neues Forum: Zwischen 20 und 21.30 Uhr sind alle „Frühchen-Eltern“ zu einem offenen Treffen in der Kinderklinik St. Louise (Husener Straße 81, Paderborn) eingeladen – auch wenn die Kinder schon älter sind, bspw. in den Kindergarten oder die Schule gehen. Eltern sollen hier Gelegenheit zum Austausch haben, Wissen und Erfahrungen teilen und vor allem Sicherheit gewinnen können. Unter Leitung von Diplom-Psychologin Andrea Suren-Humbert und Diplom-Sozialpädagogin Angelika Brand finden an jedem ersten Dienstag im Monat die Treffen statt.

Aktionstag: Teddykrankenhaus

Um Kindern auf spielerische Art die Angst vor einem Krankenhausaufenthalt oder einem Arztbesuch zu nehmen, bot ein Team der Klinik gemeinsam mit der Stadt Paderborn anlässlich des Weltkindertages 2012 im September erstmals ein Teddykrankenhaus an. Über 330 Kinder zwischen drei und sechs Jahren folgten der Einladung gerne. Aufgrund des großen Erfolgs der letzten Jahre findet die Veranstaltung nun jährlich statt. Kindergartengruppen können sich dazu anmelden.