Geburtshilfliche Station

Der Familienzuwachs bringt für Ihr Leben große Veränderungen und neue Herausforderungen mit sich. Wir möchten Ihnen und Ihrer Familie einen optimalen Start ermöglichen. Deshalb stehen wir Ihnen auch nach der Geburt beratend zur Seite und kümmern uns um Ihre Bedürfnisse.

Auf unserer geburtshilflichen Station werden Sie und Ihr Kind von Krankenschwestern, Kinderkrankenschwestern und Hebammen betreut. Frauen- und Kinderärzte befinden sich 24 Stunden im Haus und werden im Bedarfsfall hinzugezogen. Neben den Ärzten und den Mitarbeiterinnen des Pflegedienstes gehören auch Servicefachkräfte zum Team unserer Geburtshilflichen Station.

24-Stunden-Rooming-in

Wir möchten, dass Sie Ihr Kind gleich von Anfang an intensiv kennenlernen. Deshalb können Sie es jederzeit aus seinem Babybett mit in Ihr Bett nehmen. Ein Bettgitter sorgt dafür, dass Ihr Kind nicht heraus fällt. Durch diese intensive Nähe wird eine enge Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Kind gefördert.

Verpflegung

Morgens und abends bieten wir Ihnen ein Frühstücks- und Abendbuffet. Hier können Sie sich Ihre Mahlzeiten selbst zusammenstellen und sich während des Essens mit anderen Familien austauschen. Gegen eine kleine Gebühr kann hier auch der Vater mitessen. Selbstverständlich können Sie sich Ihre Mahlzeit auch am Buffet zusammenstellen und auf dem Zimmer einnehmen. Das Mittagessen wird auf dem Zimmer serviert und kann am Tag vorher ausgewählt werden. Dabei achten wir auf stillfreundliche Kost.

Unterbringung

Unsere modernen, freundlichen Zimmer haben große Fenster. Sie sind so eingerichtet, dass Sie Ihr Kind hier selbstständig versorgen können. Außerdem bieten wir gegen einen Aufpreis die Möglichkeit, dass Mutter, Vater und Kind in einem Familienzimmer übernachten. Da uns bisher leider noch nicht genug Familienzimmer zur Verfügung stehen, können wir diese nur nach Verfügbarkeit und vorheriger Absprache am Entbindungstag vergeben. Eine Reservierung des Familienzimmers im Vorfeld ist nicht möglich.

Das Stillen liegt uns als natürliche Nahrungsquelle für Ihr Kind ganz besonders am Herzen. Bei Ihrem Stillwunsch möchten wir Sie nach besten Kräften unterstützen. Deshalb ist unser Team rund um das Thema Stillen besonders geschult. Einige Mitarbeiterinnen verfügen zudem über eine zusätzliche Qualifikation als Still- und Laktationsberaterin (IBCLC). Wir zeigen Ihnen verschiedene Anlagetechniken. Bei Schmerzen in der Brust und wunden Brustwarzen besteht bei uns die Möglichkeit zur Lasertherapie, um eine schnellere Heilung der Brustwarzen zu ermöglichen.

Wir bieten Ihnen an, sich schon vor der Geburt mit uns zur Stillvorbereitung zu treffen. Die kostenlosen Kurse finden an jedem dritten Mittwoch im Monat um 17 Uhr im Konferenzraum der Frauen- und Kinderklinik St. Louise statt. Anmelden können Sie sich für den Kurs im Sprechstundenbüro der Geburtshilfe unter Telefon 05251 / 86-4190. Lesen Sie zum Thema "Stillberatung" auch den Bericht in unserem Klinikblog.

Das Gruppenangebot „Diese halbe Stunde gehört Ihnen!“ sorgt dafür, dass Sie wieder in Form kommen (für aktuelle Termine: bitte Aushänge beachten). 

Bereits am Tag nach der Spontanentbindung geht es los. Dann bekommen Sie von einer unserer Physiotherapeutinnen Besuch am Bett und erhalten erste Informationen. Erste sensibilisierende Übungen aktivieren die so genannte Körperkernmuskulatur. Dazu zählt die tiefe Bauch- und die Beckenbodenmuskulatur. Weitere sanfte Übungen entlasten und stabilisieren die Wirbelsäule und regen die Rückbildung der Gebärmutter an. Die jeweiligen Übungen werden auf Sie persönlich zugeschnitten. Die erlernten Übungen können Sie anschließend zu Hause fortsetzen. Eine Broschüre erhalten Sie bei der Physiotherapeutin bei Teilnahme an unserem Gruppenangebot.
Auch bei einer Kaiserschnittgeburt ist es wichtig, dass Sie schnell wieder in Bewegung kommen, unter anderem um den Kreislauf zu aktivieren. Deswegen fängt auch hier die Physiotherapie bereits am ersten Tag nach der OP an – und zwar mit haltungs- und narbenschonenden Bewegungen. Das Gruppenangebot beginnt für Sie ab dem 4. Tag.
Anschließend empfehlen wir eine Teilnahme an einem Rückbildungskurs bei Ihrer Hebamme nach ca. 8 Wochen.

Hier schon ein paar Tipps aus unserem Kurs "Diese halbe Stunde gehört Ihnen!":

• Richtiges Sitzen entlastet den Beckenboden: breitbeinig sitzen, auf - und nicht hinter den Sitzbeinhöckern sitzen, langer, gerader Rücken, dadurch strafft sich die Bauchwand von allein, sie kann Haltearbeit leisten und unterstützt somit den Beckenboden.
• Entlastendes Bücken und Heben: Die Füße mit breitem Abstand aufstellen, den Gegenstand möglichst nach hinten bewegen, als ob man sich auf einen Stuhl setzen möchte. Die Knie beugen sich, anheben mit Wörtern wie z.B.: „Hauruck“. Zum Aufrichten das Becken wieder nach vorne schieben, die Knie strecken sich.
• Husten und niesen sind Angriffe auf den Beckenboden. Husten oder niesen Sie immer über die Schulter nach hinten oben, um den Hustendruck nach unten auf die Blase und den Beckenboden zu mindern. Wir lassen die Brustwirbelsäule aufgerichtet, somit unterstützen die Bauch- und Rückenmuskeln die Beckenbodenmuskulatur auf natürliche Weise.

Der Segungsgottesdienst für Neugeborene und deren Eltern, Kinder und Familien findet zweimal in der Woche statt: jeweils dienstags und freitags um 17 Uhr in unserer Kapelle im Krankenhaus. Wir bitten gemeinsam um den Segen Gottes für unsere Kinder, deren Leben noch so verletzlich ist, das der Reifung bedarf und der Entfaltung.

Bevor wir Sie und Ihr Kind nach Hause entlassen, führen wir noch einige Untersuchungen durch:

  • PO2C-Sreening zur Erkennung unentdeckter Herzfehler
  • Vitamin K – Gaben fürs Kind
  • Neugeborenenhörscreening nach der 48. Lebensstunde
  • U2 durch einen Kinderarzt nach der 48. Lebensstunde
  • Erweiterte Neugeborenen Stoffwechselscreening nach der 36. Lebensstunde

Außerdem bieten wir Ihnen folgende Serviceleistungen an:

  • Fototermin mit professioneller Fotografin
  • Gemeinsames Baden Ihres Kindes
  • Anmeldung der Geburt am Standesamt
  • Sozialdienst im Haus

Für die Zeit im Krankenhaus brauchen Sie keine eigene Kleidung für Ihr Kind mitzubringen. Während des Krankenhausaufenthaltes kümmern wir uns darum. Zur Entlassung benötigt Ihr Kind dann eigene Kleidung. Falls Sie mit dem Auto nach Hause fahren möchten, brauchen Sie auch einen geeigneten Kindersitz.

Damit sich die junge Familie von der Geburt und den ersten aufregenden Stunden erholen kann, haben wir Besuchszeiten eingerichtet. Dafür bitten wir alle Besucher um Verständnis. Diese Besuchszeiten sind täglich von 10.00 bis 11.00 Uhr und von 16.00 bis 19.00 Uhr. Wer nicht gestört werden möchte, kann ein Schild an die Tür hängen, das den Zutritt nur für Ärzten und Pflegekräften erlaubt. Von den Besuchszeiten sind Väter und Geschwisterkinder selbstverständlich ausgenommen.