Geburt

Geburtsbeginn

Sobald Sie regelmäßige (alle zehn Minuten) Wehen haben oder wenn die Fruchtblase geplatzt ist oder wenn Sie vaginal bluten oder ein Abnehmen der Kindsbewegungen verspüren, machen Sie sich zu jeder Tages- und Nachtzeit zu uns - direkt zum Kreißsaal - auf den Weg. Selbstverständlich nehmen wir Sie auch dann auf, wenn Sie sich bis dahin noch nicht zur Geburt angemeldet haben.

Im Kreißsaal werden Sie und Ihr Baby gründlich untersucht – üblicherweise mit einer vaginalen Tastuntersuchung sowie per CTG und Ultraschall. Liegen alle Ergebnisse vor, besprechen wir gemeinsam mit Ihnen, ob ein Geburtsbeginn tatsächlich vorliegt oder noch nicht. Ein „Fehlalarm“ kommt recht häufig vor und muss Ihnen nicht unangenehm sein!

Ab dem Beginn einer regelmäßigen Wehentätigkeit, die den Muttermund eröffnet, werden Sie von einer Hebamme und dem ärztlichen Team im Kreißsaal betreut.

Bei einem Blasensprung hat die Geburt begonnen, auch wenn Sie noch keine Wehentätigkeit spüren. Bis die Wehen tatsächlich einsetzen, können Sie sich auf der Wochenbettstation schon einmal einrichten, denn in einem solchen Fall sollten Sie bei uns bleiben, bis Ihr Baby geboren ist. Oft nimmt die Natur ihren Lauf und die Wehen setzen von ganz alleine ein. Falls nicht oder wenn andere Gründe vorliegen, leiten wir die Geburt mit Wehenmitteln behutsam ein.

Kreißsaal

Im St. Vincenz-Krankenhaus stehen Ihnen fünf Kreißsäle mit unterschiedlicher Ausstattung zur Verfügung. Dazu gehören unter anderem eine "Gebärinsel", verschiedene Entbindungsbetten, Gebärhocker sowie je eine Entspannungs- und eine Gebärbadewanne. Darüber hinaus gibt es bei uns zwei Wehenzimmer bzw. Intensivüberwachungsplätze. Zwei separate Ultraschall- und Untersuchungsräume, ein ambulanter CTG-Platz sowie der in den Kreißsaaltrakt integrierte Operationssaal für Kaiserschnitt-Geburten ergänzen die Ausstattung. Selbstverständlich sind Entbindungsräume mit Gymnastikbällen und Seilen von der Decke ausgestattet. All diese Hilfsmittel stehen uns zur Verfügung, um gemeinsam die für Sie angenehmste Gebärposition zu finden. Darüber hinaus befinden sich in allen Entbindungsräumen Wickelauflagen, so dass Ihr Baby dort gleich zum ersten Mal gewickelt werden kann.

Wir freuen uns mit Ihnen auf die Geburt Ihres Kindes! Wir möchten Sie dabei sicher begleiten und in allen Belangen unterstützen. Für Ihre intensive Betreuung sorgt ein Team von zwei bis drei Hebammen, die durch Hebammenschülerinnen unterstützt werden. Außerdem halten sich ein Kreißsaalarzt/-ärztin und ein Oberarzt/-ärztin rund um die Uhr bereit. Zusätzlich dazu stehen zu jeder Zeit Anästhesisten für eine rückenmarksnahe Regionalanästhesie zur Linderung des Geburtsschmerzes oder für die Durchführung eines Kaiserschnitts zur Verfügung. Auch die Spezialisten unserer Klinik für Kinder- und Jugendmedizin sind 24 Stunden im Haus.

Nach Möglichkeit können Sie die Entbindungsposition frei wählen:

  • im Wasser

  • am Seil

  • im Vierfüßler-Stand

  • auf dem Hocker oder der Matte

  • in Seitenlage

  • in Rückenlage

     

Virtuelle Kreißsaalführung